Einsatz: Eingeschlosse Person in Lift

Nachdem wir gestern bereits 6 Stunden bei einem Öl-Alarm auf der Donau im Einsatz standen, war heute gegen 18:30 Uhr erneut die Hilfe der Luftenberger Feuerwehrkameraden gefragt. Bei einem Wohnblock in der Wella Siedlung quittierte ein Aufzug seinen Dienst, wodurch ein junges Mädchen im Lift eingeschlossen wurde. Binnen kürzester Zeit konnten wir uns Zugang zum Lift verschaffen und somit das Mädchen aus dem Lift befreien.

Einsatzdetails:

Alarmiert: 25.03.2018  18:34
Erledigt: 25.03.2018  19:03
Fahrzeuge: KDOF, LFB-A
Mannschaft: 20 Mann
Einsatzleiter: OBI Michael Mayer
Weitere Einsatzkräfte:

Einsatz: Ölfilm auf der Donau

Um exakt 8:29 Uhr wurden wir heute zu einem Öleinsatz auf die Donau alarmiert. Zum Zeitpunkt der Alarmierung waren bereits mehrere Feuerwehren, welche allesamt stromaufwärts stationiert sind, im Einsatz. Der Erkundungsflug eines Polizeihubschraubers ergab vereinzelte Verunreinigungen des Gewässers beginnend beim Kraftwerk Ottensheim bis hin zum Kraftwerk Abwinden/Asten. In Absprache mit der Bezirkshauptmannschaft wurde kurz vor dem Kraftwerk Abwinden/Asten eine weitere Ölsperre errichtet, um den Ölfilm auffangen zu können. Außerdem wurden von uns einige Kontrollfahrten mit dem A-Boot auf der Donau durchgeführt, um die Situation besser einschätzen zu können. Bevor wir den Einsatz beenden konnten, wurde die Ölsperre noch von einem Sachverständigen des Landes Oberösterreich abgenommen. Nach 6 Stunden im Einsatz, konnten wir um 14:30 die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Im Laufe der nächsten Woche werden wir erneut ausrücken müssen, um die eingesetzten Sperren wieder aus der Donau ziehen und die Gerätschaften anschließend gründlich reinigen zu können. Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Einsatzkräften für die sehr gute Zusammenarbeit!

« 1 von 2 »

Einsatzdetails:

Alarmiert: 24.03.2018  08:29
Erledigt: 24.03.2018  14:29
Fahrzeuge: KDOF, TLF-A, MTF, A-Boot
Mannschaft: 19 Mann (FF Luftenberg)
Einsatzleiter: OBI Michael Mayer
Weitere Einsatzkräfte: FF Raffelstetten, FF Steyregg, FF Mauthausen, FF Pichling, Polizeihubschrauber, Schifffahrtsaufsicht

Einsatz: Erneuter Verkehrsunfall auf der B3

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden wir um 0:30 Uhr erneut zu einem Verkehrsunfall auf die B3 gerufen. Zwei Fahrzeuge waren bei der sogenannten „Vorreiterkurve“ zusammengestoßen. Eines der Unfallfahrzeuge kam durch die Kollision im Straßengraben zu stehen und musste von uns mit der Seilwinde geborgen werden. Wir standen gemeinsam mit der Rettung und der Polizei rund eine Stunde bei den Aufräumarbeiten im Einsatz.

Einsatzdetails:

Alarmiert: 18.03.2018  00:30
Erledigt: 18.03.2018  01:32
Fahrzeuge: KDOF, LFB-A, MTF
Mannschaft: 11 Mann
Einsatzleiter: HBI Erich Fleischmann
Weitere Einsatzkräfte: Polizei, Rettung, Abschleppunternehmen

Einsatz: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person B3

Heute wurden wir um kurz nach 13 Uhr gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Langenstein zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B3 zwischen der Kreuzung Trafo Treff und dem Zubringer Langenstein alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache stießen ein Pkw und ein Krankenwagen seitlich zusammen. Bei unserem Eintreffen am Einsatzort waren glücklicherweise keine Insassen mehr eingeklemmt, somit mussten von uns nur noch Absicherungsmaßnahmen und Aufräumarbeiten durchgeführt werden. Zwei Personen mussten vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach rund einer Stunde war die Unfallstelle geräumt und wir konnten uns wieder einsatzbereit melden.

Einsatzdetails:

Alarmiert: 13.03.2018  13:04
Erledigt: 13.03.2018  14:12
Fahrzeuge: LFB-A, MTF
Mannschaft: 8 Mann (FF Luftenberg) 13 Mann (FF Langenstein)
Einsatzleiter: BM Werner Hofer
Weitere Einsatzkräfte: FF Langenstein, Polizei, Rettung, Abschleppunternehmen

Einsatz: Räumfahrzeugbergung in der Oberfeldstraße

Gestern wurde unsere Hilfe in den späten Abendstunden bei eine Fahrzeugbergung in der Oberfeldstraße benötigt. Ein Winterdienstfahrzeug sank im weichen Straßenbankett ein und konnte sich nicht mehr ohne Hilfe aus der misslichen Lage befreien. Deshalb bat uns der Geimeindebauhof gegen 22:00 Uhr um Unterstützung. Nach dem Eintreffen sicherten wir das Räumfahrzeug sofort mit dem Greifzug, um ein Umkippen oder ein weiteres Abrutschen zu verhindern. Um das Gewicht des Unimogs zu verringern, wurde von Bauhofmitarbeitern der Kiestank entleert. Danach konnten wir das Fahrzeug durch umlenken der Einbauseilwinde unseres LFB‘s aus dem Straßengraben ziehen. Nach rund einer Stunde war die technisch aufwendige Bergung abgeschlossen und das Winterdienstfahrzeug konnte seine Fahrt beinahe unbeschädigt fortsetzen.

Einsatzdetails:

Alarmiert: 17.02.2018  22:01
Erledigt: 17.02.2018  23:11
Fahrzeuge: LFB-A
Mannschaft: 12 Mann
Einsatzleiter: HBM Christoph Hummer
Weitere Einsatzkräfte: