Einsatz: Ölfilm auf der Donau

Um exakt 8:29 Uhr wurden wir heute zu einem Öleinsatz auf die Donau alarmiert. Zum Zeitpunkt der Alarmierung waren bereits mehrere Feuerwehren, welche allesamt stromaufwärts stationiert sind, im Einsatz. Der Erkundungsflug eines Polizeihubschraubers ergab vereinzelte Verunreinigungen des Gewässers beginnend beim Kraftwerk Ottensheim bis hin zum Kraftwerk Abwinden/Asten. In Absprache mit der Bezirkshauptmannschaft wurde kurz vor dem Kraftwerk Abwinden/Asten eine weitere Ölsperre errichtet, um den Ölfilm auffangen zu können. Außerdem wurden von uns einige Kontrollfahrten mit dem A-Boot auf der Donau durchgeführt, um die Situation besser einschätzen zu können. Bevor wir den Einsatz beenden konnten, wurde die Ölsperre noch von einem Sachverständigen des Landes Oberösterreich abgenommen. Nach 6 Stunden im Einsatz, konnten wir um 14:30 die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Im Laufe der nächsten Woche werden wir erneut ausrücken müssen, um die eingesetzten Sperren wieder aus der Donau ziehen und die Gerätschaften anschließend gründlich reinigen zu können. Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Einsatzkräften für die sehr gute Zusammenarbeit!

« 1 von 2 »

Einsatzdetails:

Alarmiert: 24.03.2018  08:29
Erledigt: 24.03.2018  14:29
Fahrzeuge: KDOF, TLF-A, MTF, A-Boot
Mannschaft: 19 Mann (FF Luftenberg)
Einsatzleiter: OBI Michael Mayer
Weitere Einsatzkräfte: FF Raffelstetten, FF Steyregg, FF Mauthausen, FF Pichling, Polizeihubschrauber, Schifffahrtsaufsicht