Punschstand 2023

Die Häferl sind gewaschen und die letzten Bratwürstel sind verspeist. Unserer Punschstand ist vorbei und die letzten Überbleibsel sind zusammen geräumt. Wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die unseren Punschstand am Freitag besucht haben. Und ein großes Dankeschön an alle Kameraden, ohne diese wäre der Punschstand nicht möglich gewesen.

Einsatz Verkehrsunfall und Baum auf Straße

Der erste Tag im Dezember bescherte den den Freiwilligen Feuerwehren in Oberösterreich über 200 Einsätze – auch in Luftenberg heulten zweimal die Sirenen.

Der erste Einsatz ereignete sich um 18:31 Uhr. Dabei wurden wir zu einer Fahrzeugbergung in der Nähe der B3 gerufen. Ein Fahrzeug kam von der Straße ab und rutsche in den angrenzenden Graben. Mit der Seilwinde des RLF holten wir das Auto zurück auf die Straße. Nach etwa einer Stunde konnten wir wieder einrücken.

Rund zwei Stunden später wurden wir erneut alarmiert. Aufgrund des Schneedruckes stürzte ein Baum auf die Straße, dieser wurde von uns mit der Motorsäge zerschnitten und die Straße konnte somit wieder freigemacht werden.

Laut Vorhersagen hört der Schneefall nicht auf. Bitte passt euren Fahrstil an die Witterung an und fahrt vorsichtig.

Einsatzdetails:

Alarmiert:01.12.2023  18:31
01.12.2023 21:47
Erledigt:01.12.2023  19:27
01.12.2023 22:32
Fahrzeuge:KDOF, RLF
Mannschaft:17 Mann
11 Mann
Einsatzleiter:HBI Michael Mayer
Weitere Einsatzkräfte:Rettung, Polizei

Atemschutzübung

Dienstag ist Übungstag bei der Feuerwehr Luftenberg. Letzten Dienstag stand eine Atemschutzübung am Programm.

Die Annahme dabei war ein Brand in einem Firmengebäude. Schnell stellte sich heraus, dass es in einer Werkstatt zu brennen begann und sich eine vermisste Person im brennenden Bereich befindet. Unverzüglich begannen zwei Atemschutztrupps, mit der Menschenrettung und dem Löschen des Brandes. Eine besondere Herausforderung waren gefährliche Stoffe, welche sich in dem Objekt befanden. Anschließend wurde der Bereich belüftet und rauchfrei gemacht.

Solche Übungen sind besonders wichtig um Handgriffe zu festigen und Abläufe zu optimieren, um bestens für den Ernstfall gewappnet zu sein.

41 Branddienst-Leistungsabzeichen in Luftenberg

Gestern fand nach rund 2 Monaten Vorbereitung die Abnahme des Branddienstleistungsabzeichens in Luftenberg statt. Insgesamt traten 4 Gruppen der Feuerwehr Luftenberg und 3 Gruppen der Freiwillige Feuerwehr Pürach an. Beide Feuerwehren bestritten das Abzeichen mit einem neuen Fahrzeug.

Am Vormittag fand die Abnahme der 3 Püracher Gruppen statt. Das Besondere daran war, dass die Püracher Kameraden die Leistungsprüfung mit ihrem neuen Tanklöschfahrzeug absolvierten, welches erst kürzlich von der FF Luftenberg überstellt wurde.

Anschließend startete Mittag die Abnahme der Prüfung der 4 Gruppen unserer Feuerwehr. Auch wir bestritten das Abzeichen mit einem neuen Fahrzeug, unserem Rüstlöschfahrzeug (RLF). Durch das Antreten zur Leistungsprüfung mit diesem Fahrzeug vertiefte die teilnehmende Mannschaft das Handling und die Lage der Ausrüstungsgegenstände im Fahrzeug, da auch dies Bestandteil der Abnahme ist.

Generell dient die LP Branddienst einer optimalen Vorbereitung der Mannschaft auf zukünftige Brandeinsätze. So muss neben der standardmäßigen Abarbeitung eines gezogenen Brandbeispiels in Gruppenstärke auch jedes teilnehmende Mitglied die Beladung des Fahrzeugs bis ins kleinste Detail kennen und dies als ersten Punkt der Prüfung unter Beweis stellen. Zusätzlich müssen in der Stufe Gold auch noch Zusatzaufgaben der einzelnen Trupps gelöst werden.

Alle 7 Gruppen bestanden mit Bravour und wenigen Fehlerpunkten. Bei der anschließenden Schlussveranstaltung konnten durch die erschienenen Ehrengäste, allen voran unser Bezirksfeuerwehrkommandant Paireder Eduard und unsere Bürgermeisterin Prandner Hilde sage und schreibe 41 Leistungsabzeichen in allen drei Stufen (Bronze, Silber und erstmals auch Gold) überreicht werden. Ein großes Dankeschön auch an das Bewerter Team rund um Hauptbewerter Neuhauser Christoph.